Der Energiepass - wichtig für Vermieter und Verkäufer.

Menuepunkt Der Energiepass - wichtig für Vermieter und Verkäufer.

Seit dem 1.07.2008 müssen Hausbesitzer neuen Mietern oder Eigentümern einen Energieausweis vorlegen. Wir bieten diese Leistung sowohl für bestehende Kunden, als auch als Einzelleistung an.
Mit dem Energieausweis wird der Energieverbrauch des Gebäudes in einem Jahr aufgezeigt. Damit soll die Transparenz bei der energetischen Qualität von Gebäuden, sowie die Bereitschaft der Hausbesitzer zur Modernisierung erhöht werden.
Es gibt 2 Arten des Energieausweises:

  • den bedarfsorientierten Energieausweis und
  • den verbrauchsorientierten Energieausweis.

Der bedarfsorientierte Energieausweis darf nur erstellt werden, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • das Gebäude verfügt über mindestens 5 Wohneinheiten.
  • der Bauantrag wurde nach 1977 gestellt.
  • das Gebäude entspricht mindestens der Wärmeschutzverordnung von 1977.

Im gegenteiligen Fall ist nur ein verbrauchsorientierte Energieausweis möglich.
Dieser Energieausweis wird anhand der Daten der Heizkostenabrechnung der letzten 3 Jahre errechnet. Der gemessene Verbrauch hängt vom Mieterverhalten ab und somit können eventuelle energetische Schwachstellen des Gebäudes nicht aufgezeigt werden.

Wir können Ihnen beide Energieausweise ausfertigen aber auch komplette Gebäude-Energieberatungen bieten.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns einfach an: 07031-4675300, oder mailen Sie
uns: info@calexa.de. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

ablesen
ueber_uns
Trinkwasser

Nachrichten:

Der Landtag in Stuttgart hat eine Rauchmelder-pflicht in Baden-Württemberg beschlossen: Das Gesetz sieht vor, dass ab sofort alle Neubauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden müssen und auch Bestandsbauten nach einer Übergangsfrist nachgerüstet werden müssen. Installiert werden müssen Rauchmelder in allen Schlafräumen, sowie den Flucht- und Rettungswegen in Wohnungen.

Lesen Sie hier mehr hier.

Engergiespartipp:

Man kann auch auf die optimale Ausnutzung von Geräten wie Waschmaschine und Kühlschrank achten. Das heißt, man sollte die Waschmaschine immer voll füllen und anstatt mithilfe eines Trockners die Wäsche lieber auf dem Ständer trocknen lassen. Der Kühlschrank sollte zwischen fünf und sieben Grad haben, ein kühler Standort und gute Dichtungen gehören auch dazu.